Dream Boogie: Neues Signing auf Sounds of Subterrania

Dream Boogie

Dream Boogie

Gregor, Chef des Hamburger-Labels schreibt dazu:

„Es ist immer wieder faszinierend, welche großartigen Popsongs sich doch im Gewand des Garagepunk verstecken können. Dream Boogie schaffen es mit ihrem Singalong-Garage-Pop-Punk-Powerpop einfach, dass ab Sekunde 2 das erste Bein und ab Sekunde 3,5 das zweite Bein mitwippt , sodass, sollte man stehen, man sich ab Sekunde 5 tanzend im heimischen Zimmer oder wahlweise an der Kopnörerstation des bevorzugten Plattenladen wiederfindet. Man kann es Magie nennen, was diese mittlerweile zum Vierer gewachsene Band aus Göteborg betreibt oder einfach nur erfreut sein, über all diese kleinen Perlen zwischen dem Pop von M.O.T.O. und dem Sunshine-Psychedelic der mittleren Black Lips, die sich auf ihrem ersten Album verstecken und auch bei Runde hundert auf dem Plattenspieler nicht langweilig werden.Ich würde mich festlegen, „Sorry to disappoint all music lovers“ rettet jede Party.So und jetzt zurück zur Anlage und Musik wieder lauter drehen.“

Das Debüt-Album „Sorry to disappoint all music lovers“ erscheint am 12.04.

Live gibt es sie dann auch direkt zu erleben:
20.04.2019 (DE) Berlin, Urban Spree
24.04.2019 (NL) Groningen,O’Cellaighs
26.04.2019 (DE) Hamburg, Komet
27.04.2019 (DE) Kiel, Prinz Willy

Hier gibt es schon einen ersten Vorgeschmack in Form der ersten Single „At The Heart of Seoul:

Bite it Promotion